Seit einem Jahr wird das Frauenforum Root vom Dreierteam Martina Ineichen, Ruth Stirnimann und Susanne Meierhans geleitet und zwar erfolgreich. Wovor viele Gremien zurückschrecken, scheint hier sehr gut zu funktionieren. Die Aufgaben sind auf mehrere Schultern verteilt, dadurch ist die Präsenzzeit breiter und die Ansprechmöglichkeiten verdreifacht. Eine andere Art der Solidarität.

Trotz Grippewelle und Bise fanden sich 122 Personen zur Jahresversammlung des Frauenforums der Pfarrei Root im Pfarreiheim ein. Zum neuen Leitungsteam meinte Ruth Stirnimann: „Alle sind engagiert, fleissig und die Zusammenarbeit funktioniert gut, aber wir können auch auf viele gute Dienste von zahlreichen Helferinnen zurückgreifen und darüber sind wir sehr froh und dankbar.” Auch 2010 hat das Frauenform beeindruckende Erfolge vorzuweisen. Freiwilligenarbeit notabene – nicht nur im Jahr der freiwilligen Arbeit sondern über Jahrzehnte und insgesamt für Millionen von Franken.

Alles kann man nicht aufzählen, aber es wurden zum Beispiel im vergangenen Vereinsjahr 3785 Mahlzeiten an Kranke und Betagte verteilt, 646 Kilometer SOS-Fahrten gefahren, in der Knöpflistube 80 Kinder betreut und zum Spielen und Basteln angeleitet, 16 Jugendliche zu BabysitterInnen ausgebildet um nur einige wenige Erfolge aufzulisten.

Yoga, Englisch lernen, wandern. Computerkurse, jassen, stricken, turnen waren weitere erfolgreich Tätigkeiten in durchgeführten Anlässen Viele dieser Angebote sind schon mehrere Jahrzehnte alt und werden immer wichtiger. Dass bei diesen Aktivitäten alle willkommen sind und dass es für freiwillige SOS Fahrten immer wieder neue Fahrer und Fahrerinnen braucht, ist kein Geheimnis.

Viele Kurse konnten erfolgreich durchgeführt werden. Ganz selten musste einer mangels Anmeldungen abgesagt werden. Impulse, welche Kurse noch auf Interesse stossen könnten, sind immer willkommen. Etwas mehr Zuspruch wünschte man sich beim Deutschkurs welcher unter der Ägide der fabia durchgeführt wird

Kirchliche Feiern

Gut besucht wurden die kirchlichen Anlässe: Frauenmessen, Roratemessen, Suppensonntag und Maiandacht. Nicht gerade ein Grossandrang herrschte beim Weltgebetstag. Ob der diesjährige am 4. März 2011 um 19.00 Uhr in der Kapelle im Altersheim mehr Zuspruch haben wird? Erarbeitet wurde er von Frauen aus Chile, das Thema: „Wie viele Brote habt ihr?

Club junger Familien

Hits waren im vergangenen Jahr die . Kinderfasnacht mit fast 100 Kindern, das Kinderkino, der Besuch der Kerzenfabrik und jener der Konfitürenfabrik Schenk, das Musikfest mit Zirkusvorführungen welches von 150 Erwachsenen und Kindern besucht wurde aber auch der Tanzanlass mit Hip Hop, orientalischem Tanz und Kindertänzen.

Auch die ausgeschriebenen Kurse wurden gut besucht. Und die erste Kinderkleiderbörse konnte als Erfolg verbucht werden.

Mutationen

Im Vorstand des Frauenforums gibt es keine Veränderung hingegen verlassen Claudia Zappa und Sibylle Bütler das Team des Clubs junger Familien dafür kommen Marcia Zimmermann und Sibylle Kieliger neu dazu. Insgesamt zählt der Verein 704 Mitglieder, 30 kamen neu dazu 19 sind weggezogen und 13 Frauen sind im Jahr 2010 verstorben Ihrer wurde am 8. Februar 2011 anlässlich der Frauenmesse gedacht.

In seinen Dankesworten an das Frauenforum erinnerte Lukas Briellmann an das Jahr der Freiwilligen und um viel reicher eine Gemeinschaft durch diesen freiwilligen Einsatz wird, nicht in erster Linie monetär sondern ideell.

Der Erlös der obligaten Tombola kam dieses Jahr der Kinderspitex zu Gute.