15. GV Frauenforum Pfarrei Root

Voller Leben und Bewegung mit dem Frauenforum Root

Vom Chnöpfli bis zur Pensionärin – das Frauenforum der Pfarrei Root bietet für alle Generationen etwas. Das Jahresprogramm 2016 war wiederum vielfältig und gut besucht. Die Vorstandsfrauen, die Frauen vom Club junger Familien und alle Helferinnen bringen viel Leben in die Gemeinden Dierikon, Gisikon, Honau und Root.

Die diesjährige Jahresversammlung des Frauenforums mit über 100 Besucherinnen war der Spielgruppe „Chnöpfli“ gewidmet. Im Zusammenhang mit dem Projekt „Frühe Förderung“ ab nächstem Schuljahr übernimmt die Gemeinde Root die Spielgruppe. Damit übergibt das Frauenforum nicht nur eine bestens laufende und organisierte Spielgruppe, sondern auch eine besondere Verantwortung in professionelle Hände. Es hat sich abgezeichnet, dass die Organisation durch einen ehrenamtlich geführten Verein immer anspruchsvoller wird, so dass die Übergabe eine logische Folge war. Bereits in den Fasnachtsferien zügeln die beiden Spielgruppenleiterinnen Regina Thalmann und Gabi Wüller zusammen mit ihren Kindern ins neue Schulhaus am Wilweg. Dadurch wird es im Pfarreiheim deutlich ruhiger, was Gemeindeleiter Lukas Briellmann sehr bedauert. In der zweiten Hälfte der 70iger Jahren, als der damalige Frauenbund erstmals eine Spielgruppe ins Leben rief, hatte man Bedenken, ob es genug Anmeldungen geben würde. Dabei wurde der Frauenbund regelrecht überrollt. Schon viele Jahre zuvor hatte die Frauengemeinschaft den Kindergarten geführt, bis auch dieser von der Gemeinde übernommen worden war. Damit ist bewiesen, wie gut die Frauen jeweils die Zeichen der Zeit erkennen und sinnvolle Dienstleistungen anbieten. Im Übrigen haben die beiden Spielgruppenleiterinnen von 2001 bis 2017 genau 696 Kinder betreut.

Susanne Meierhans und Ruth Stirnimann führten bereits zum siebten und leider auch zum letzten Mal gemeinsam durch die GV, die sämtliche Geschäfte genehmigte. Veränderungen sind das Konstante im Leben und so kommt es, dass Susanne Meierhans und Rösli Besmer gleichzeitig den Vorstand nach 10-jähriger Tätigkeit verlassen. Beide haben ein grosses Pensum bewältigt. Susanne hat verschiedene Kurse organsiert, das Jahresprogramm gestaltet, die Homepage betreut und noch viel mehr für den Verein ehrenamtlich geleistet. Zuerst war Susanne im Führungsteam zu Dritt und danach 6 Jahre zusammen mit Ruth tätig. Rösli Besmer hat für die aktiven Senioren wertvolle Arbeit geleistet: Die Organisation von jährlichen Seniorenausflügen und- geburtstagspartys, das monatliche Jassen, der Besuch von Wittfrauen und noch vieles mehr. Die Nachfolge für Rösli hat das Frauenforum bereits vor einem Jahr organisiert. Yvonne Fuchs und Diana Hurschler haben nun ihr einjähriges Praktikum bei ihr erfolgreich durchgeführt. Neu zum Vorstandsteam wird Sibylle Kieliger stossen.

Das vergangene Vereinsjahr hat es einmal mehr gezeigt, dass es ohne die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer schlichtweg nicht gehen würde, um die ganz unterschiedlichen Tätigkeiten vom Frauenforum wahrzunehmen. Zum Angebot des Frauenforums gehören Dienstleistungen wie der SOS-Fahrdienst, der Babysitterkurs und bis anhin die Spielgruppe „Chnöpflistube“. Der Englischkurs, der Kinder- und Mamitreff, das Bodytoning, Yoga und Rückengymnastik gehören zum alljährlichen Standardangebot. Die Senioren sind beim Jassen, Turnen, Wandern, Schwimmen, Kegeln, Fitten und Feiern anzutreffen. Nebenbei stellt das Frauenforum alljährlich ein tolles Kursprogramm auf die Beine. Die kirchlichen Feiern dürfen ebensowenig fehlen, wie auch das Angebot des Clubs junger Familien (CjF), eine Untergruppe des Frauenforums. An den Anlässen des CjF nehmen jeweils durchschnittlich 60 Kinder im Alter von 3 bis 9 Jahren teil. Von solch einer hohen Teilnehmerzahl können andere Vereine nur träumen. Zum Dank werden die Clubfrauen und alle Helferinnen jeweils einmal im Jahr zu einem feinen Brunch eingeladen, was immer sehr gemütlich ist.

Um die finanzielle Zukunft des Vereins ist es leider weniger rosig bestellt, so dass eine Beitragserhöhung in den kommenden Jahren nicht mehr abzuwenden ist. Umso erfreulicher ist es, dass der Mitgliederbestand mit fast 700 Frauen über die Jahre konstant hoch geblieben ist. Margrit Künzler, Ehrenpräsidentin vom Frauenforum und gleichzeitig Vertreterin des Gemeinderates Root findet abschliessend für den Vorstand viele lobende Worte und bedankt sich bei den Vorstandsfrauen mit eigens für diesen Anlass gebackenen Chnöpfli-Guetzli für die grosse Arbeit. Der diesjährige Gewinn aus dem traditionellen Mohrenkopfverkauf geht an die Stiftung Lucky Point, die materiell benachteiligten Kindern und Jugendlichen in südafrikanischen Townships hilft. Die Frauen der Pfarrei Root bewegen somit nicht nur hier viel Gutes, sondern weit über die Landesgrenzen hinaus.

Susanne_RösliGewinnerinnen_Quiz

Bild links: Wurden nach 10-jähriger Vorstandstätigkeit verabschiedet: Susanne Meierhans und Rösli Besmer

Bild rechts: Die Gewinnerinnen des Quiz – Chregi Gürber, Esthi Rust, Maya Fierz